Archiv für Ortschaften

Herzensprojekte der Dörfer realisieren

Steinheim (WB). Nein, IKEK ist keine Abkürzung für ein unbekanntes Flugobjekt – dennoch hat sich das Konzept längst »zum Abheben« schön entwickelt. Die Beteiligten der Stadt Steinheim zeigen sich voll zufrieden mit dem Verlauf des »Integrierten kommunalen Entwicklungskonzeptes« (IKEK).

Steinheims Bürgermeister Carsten Torke stellte im Rathaus die Ergebnisse der vergangenen Monate nach dem offiziellen Start im Oktober 2018 (Übergabe Handbuch) und den vielen Gesprächen in den Ortschaften vor. Als Mitarbeiter für das Projekt (es gibt Fördermittel vom Land und Bund) beleuchteten Cornelia Hartweg und Alexander Rauer (Demographiebeauftragter) die Bedeutung des IKEK-Prozesses noch einmal.
er Tor in Steinheim. Bürgermeister Carsten Torke wusste, wo der Hammer hängt und brauchte nur zwei Schläge, um das erste Fass anzuzapfen und die Bierkrüge mit König-Ludwig-Festbier zum Schäumen zu bringen.

weiterlesen …

 
© QUELLE: Westfalen-Blatt

Ein Zeichen der Liebe zur Heimat

Steinheim (WB/nf). Sich seiner Herkunft und seiner Wurzeln bewusst zu werden, um sich lebenslang daran erinnern zu können – das ist das Ziel des Projekts »Lebensbaum« in Steinheim. Zum zehnten Mal wurden in Vinsebeck am Eichholzer Weg und in Steinheim im »Altenhagen« je ein Baum gepflanzt und ein Gedenkstein mit den Namen der 2018 geborenen Kinder enthüllt, in diesem Jahr unter dem Motto »Schön, dass es dich gibt!«

weiterlesen …

 
© QUELLE: Westfalen-Blatt

Das ist die Chronik 4.0

Steinheim/Lemgo (WB). Wie überführt man die alten, meist »verstaubten« Ortschroniken in das digitale Zeitalter? Und auf welche Weise können alle Generationen davon profitieren? Studierende des Fachbereichs »Medienproduktion« der TH OWL haben unter der Leitung ihres Professors Heizo Schulze eine Antwort darauf gefunden..

weiterlesen …

 
© QUELLE: Westfalen-Blatt

Gegen das Vergessen: Sieben Stolpersteine in Bergheim verlegt

Steinheim. Steinheim-Bergheim. Vertreter von Rat und Verwaltung, der drei großen monotheistischen Religionsgemeinschaften, des Städtischen Gymnasiums Steinheim, der Ortschaft Bergheim sowie zahlreiche Bürger nahmen an der Verlegung der Stolpersteine vor den bis zum Holocaust von jüdischen Familien bewohnten Häusern in Bergheim teil. Sie alle setzten, wie es Bürgermeister Carsten Torke zum Ausdruck brachte, „ein sichtbares Zeichen gegen das Verdrängen und das Vergessen”.

Als Soldat habe er den Eid geschworen, die Grundrechte mit dem Satz „die Würde des Menschen ist unantastbar” zu verteidigen. Daran gelte es sich zu halten, damit sich unbeschreibliche Gräuel, wie sie im Nazi-Deutschland geschehen seien, nicht wiederholten. Dank sagte Torke den Initiatoren der Aktion Stolpersteine. Namentlich nannte er den Geschichtsforscher Thomas Bauer.
weiterlesen …
 

© QUELLE: Neue Westfälische

15 Millionen Euro für schnelles Netz

Höxter/Brakel/Warburg (WB/hai). Dieser warme Geldsegen soll den Bürgern im Kreis Höxter zukünftig vor allem in den bisher unterversorgten Gebieten ein Glasfasernetz und schnellen Datenaustausch garantieren. Der Breitbandausbau in den Ortschaften wird allein mit zehn Millionen Euro vom Land NRW und der Europäischen Union gefördert.

weiterlesen …
 

© QUELLE: Westfalen-Blatt

“Nein” zu Windrädern in Ratssitzung

VORAB:

Zu diesem Thema habe ich einen Arbeitskreis “Wind” eingerichtet, in dem Vertreter aus Politik, Verwaltung und unserem beauftragten Planungsbüro seit Jahresbeginn und letztmalig im September über mögliche Flächen für Windenergie, beraten.
Es folgt dann am 09.11.2017 in der Stadthalle Steinheim um 19:00 Uhr eine Bürgerinformation statt, zugleich gilt es ein Stimmungsbild aus der Bevölkerung zu bekommen.
Danach geht es weiter mit der Beratung und Beschlussfassung im Fachausschuss und Rat.
Vorab eine Entscheidung zu treffen ist weder zielführend noch durch meine Person vertretbar.

Bürgermeister Carsten Torke stellt sich gegen Pläne von Prowin, bei Hagedorn und Rolfzen drei Anlagen zu errichten
Steinheim. Bei der Kreisverwaltung Höxter wurde ein Antrag auf Erteilung eines Vorbescheides zur Errichtung von drei Windkrafträdern in der Nähe der beiden Steinheimer Ortschaften Hagedorn und Rolfzen gestellt. In der Ratssitzung am Montagabend stellte sich Steinheims Bürgermeister Carsten Torke gegen dieses Ansinnen.

wei­ter­le­sen …

© QUEL­LE: Neue West­fä­li­sche

« Ältere Beiträge